SÄNGERKNABEN & SIRENEN

01. Dezember 2019

Sebastian von Hase, Meike Schrader (foto: Juha Hansen), Erisy Watt (foto: Lerina Winter), Desmond Lewis
Sebastian von Hase, Meike Schrader (foto: Juha Hansen), Erisy Watt (foto: Lerina Winter), Desmond Lewis

Singer-Songwriter-Sunday #95

Mit:

ERISY WATT

DESMOND LEWIS

SEBASTIAN VON HASE

MEIKE SCHRADER

Einlass 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr
Eintritt: nach Ermessen
im Gängeviertel, Valentinskamp 34a, Hamburg
Eingang über den Hinterhof, Brache/Speckstraße

 

KÜNSTLER INFOS:

 

ERISY WATT
„Ihre Musik ist neben Joni Mitchell, Norah Jones und ihresgleichen eine Übung daran, wie sich die Spitze des heutigen Folk anhört“, schrieb No Depression über Erisy Watt, eine in Nashville aufgewachsenen Singer-Songwriterin und Multi-Instrumentalistin, die mittlerweile in Portland lebt. Inspiriert von ihrer Studien- und Arbeitszeit an der Küste Kaliforniens sowie in abgelegenen Regionen Thailands, Indonesiens und Nepals, lädt Watts Musik die Zuhörer ein, sich über die Schönheit und Freiheit wilderer Orte zu freuen. Mit ihrer Gitarre und ihrem Banjo sowie der kreativen Energie ihres langjährigen Kollaborateurs Jeremy Ferrara erschafft Watt zeitlose Melodien und Texte. Watts Debütalbum „Paints in the Sky“, das im Juli 2019 veröffentlicht wurde, wurde von CBS This Morning, No Depression, PopMatters, The Bluegrass Situation, dem Americana Fest, dem Glide Magazine und Jam in the Van gerühmt. Zudem erhielt es einen Platz auf offiziellen Spotify-Playlist Fresh Folk 2019. Watt hat die Bühne bereits mit renommierten Künstlern wie Hurray for the Riff Raff und John Craigie geteilt und vor ausverkauften Konzertlocations an legendären Orten wie dem 100 Club in London, dem Cafe Hotel in Los Angeles und der Henry Miller Library in Big Sur gespielt. Sie wird im Herbst 2019 mit Band nach Europa zurückkehren, wo sie bereits in den beiden vergangenen Jahren hochgelobte Tourneen gespielt hat. 
www.erisywatt.com

 

DESMOND LEWIS
„I grew up in a small town“ - so lautet der erste Vers des sehr familiären Debütalbums von Desmond Lewis, das irgendwo zwischen Hamburg und besagtem Dorf, etwa eine Stunde von Hannover entfernt, im Alter von 17 Jahren in Eigenarbeit geschrieben und produziert wurde. Die Texte, die vom Dilemma der Liebe auf den ersten Blick bis hin zu vermeintlichen Lebensweisheiten reichen, beschäftigen sich mit allem, was den Menschen dann beschäftigt „wenn er es auch nach drei Uhr nachts nicht schafft, einzuschlafen.“ Als kleines Heimprojekt eines in sich gekehrten Menschen und ohne jede Absicht, etwas Größeres daraus zu machen, verbreitete sich die fast malerisch schwebende Musik von Desmond Lewis, die reduzierten Indie-Folk mit der rauen Kälte nordischer Songwriter und leicht poplastigen Arrangements vereint, sehr bald über diverse lokale Festivals, auf Kleinbühnen in Bistros oder Bars und die Hamburger Open- Stage- und Slam-Szene. Mittlerweile spielt Desmond Lewis regelmäßig als Duo mit Ilana Schildmann, deren auffallend authentische Geigenspuren nicht nur auf dem aktuellen Album „The Silence in Between“ (2018) überzeugen.  „Meine Musik ist von einem Weltbild geprägt, das vielen Menschen düster erscheinen mag. Manchmal sogar so sehr, dass ich mich selbst frage, wohin das führt. Mittlerweile weiß ich, dass es richtig ist, das was ich schreibe, mit jedem zu teilen, der es hören möchte. Da gerade die abstraktesten Gedanken den richtigen Menschen im richtigen Moment vermitteln können - du bist nicht allein. Irgendwo zwischen der Nostalgie des letzten Sommerregens und der verschwiegenen Kälte einer Dorfnacht, da ist immer noch Musik.“ 
facebook.com/desmondlewismusic

 

SEBASTIAN VON HASE
Die Musik von Sebastian von Hase entspinnt sich irgendwo im Spannungsfeld von Bossa Nova, Samba, Salsa, Pop und Folk. In den deutschen Texten wird man nach Havana und Rio entführt, verbringt Zeit im Erker eines Altbaus in der Schanze und fragt sich, wie sich das Girl from Ipanema zu einem stressigen Alltag verhält. Normalerweise spielt Sebastian mit seiner Band Süd., seit Kurzem ist er aber auch solo unterwegs! 
www.facebook.com/suedmusikhamburg

 

MEIKE SCHRADER
Ruhig ist es, wenn Meike Schrader ihre zeitlosen Lieder singt - jedes Wort möchte gehört werden, ihre intensive Stimme füllt die Gedanken und Bilder mit Musik, das Klavier hält das Fundament. Überall in ihren Songs übers Lieben und Loslassen, Suchen und Finden sind kleine Wahrheiten versteckt. So erzählt die Hamburgerin Geschichten und Beobachtungen aus ihrem eigenen Leben und doch ist man vor allem sich selbst ein Stückchen näher. Im März 2012 veröffentlichte Meike Schrader ihr Solo-Debüt "Das Grün in Deinen Augen". Seit mittlerweile 2,5 Jahren gibt es nun SCHWESTER - nach mehreren gemeinsamen Touren hat sich Meike mit der befreundeten Songwriterin Agata Paulina Clasen zusammengetan. 2020 wird das SCHWESTER Debüt Album erscheinen, Ihr dürft gespannt sein! Bei der von ihr mitbegründeten Konzertreihe Sängerknaben & Sirenen spielt Meike einen ihrer selten gewordenen Solo-Auftritte.
www.meikeschrader.de