Sängerknaben & Sirenen

5. Februar 2017

 

Singer-Songwriter-Sunday #69

 

mit

Sarah Beatty

Ofield

Schraubenyeti

und Schwester

 


Einlass 18:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr
Eintritt: nach Ermessen

im Gängeviertel, Valentinskamp 34a, Hamburg

Eingang Speckstraße

bitte den Schildern in den Hinterhof folgen!

 

 

SARAH BEATTY
Sarah Beatty gilt in Europa nun als Geheimtipp, nachdem ihr Debutalbum „Black Grammophone“ in Übersee bereits für den Hamilton Music Award nominiert und in den Top Ten der National Roots Charts vertreten war. Sie hat Bühnen mit Ani Difranco und Bruce Cockburn geteilt, ist durch ganz Kanada getourt, auf bedeutenden Folkfestivals wie Summerfolk oder Mariposa aufgetreten und hat die USA bis ins Bluebird Cafe in Nashville Tennessee mit ihrer Musik verzaubert. Nun kommt die Kanadierin mit ihrem Anfang 2017 erscheinenden Album „Bandit Queen“ zurück nach Europa. 2016 hat Sarah Beatty dann auch das europäische Publikum in Clubs wie dem Berliner Lido, dem Kölner Gebäude 9 und dem Hamburger Molotow mit ihrem charakteristischen Country-Blues und Funky Jazz-Folk begeistert.
sarahbeatty.ca

OFIELD
Die irischen Wurzeln hinterlassen hör- und sichtbare Spuren am 23-jährigen Newcomer. Stets im karierten Hemd mit rötlichen Haaren und einem Lächeln auf dem Gesicht wird der gebürtige Mannheimer ausgerechnet von irischen Künstlern wie Damien Rice, aber vorwiegend von englischsprachigen Singer/Songwritern wie City & Colour oder Jason Mraz geprägt. Weit entfernt von gesellschaftlichen Grenzen und Zwängen fängt Ofield mit 15 Jahren an, Musik zu schreiben. Lieber singen statt reden; lieber über das Leben schreiben, als es nach einem Augenblick wieder zu vergessen. Eine Welt, in der jeder individuellen Träumen und Wünschen nachgehen kann, ohne Konkurrenzkampf und Leistungsdruck. Dort schafft sich Ofield ein Zuhause und wird sich bewusst: Musik ist mein Leben. 2016 steht er auf 50 Bühnen und kann auf sein erstes Musikvideo zur Single „If You Believe In Me“  sowie seine erste EP „So Many Times“ zurückblicken. Das Jahr 2017 startet bereits mit einem Auftritt vor 25.000 Menschen in der WIRSOL Rhein-Neckar Arena. Neben insgesamt 15 Konzerten allein im Januar dieses Jahres steht Ofield mitten in den Planungen für seine erste England-Tournee im April sowie seiner zweiten EP-Veröffentlichung mit anschließender Release-Tournee im Herbst deren einleitenden Worte für alles Kommende stehen werden: „Hallo! Hier bin ich.“
facebook.com/ofieldmusic

SCHRAUBENYETI
Einst, als der Kaffee noch heiß, der RoggnRohl dreggsch und Liebesbriefe noch analog waren, kroch ein Yeti aus der Dunkelheit der märkischen Wälder an das Licht. Dort wo sich Fuchs und Hase nicht nur gute Nacht sagen, stieg er auf sein Klavier und fuhr hinaus, der Welt seine Lieder zu bringen.  Solo ist der Schraubenyeti meist mit einem akustischen Klavier im eigens dafür umgebauten Bus unterwegs. Damit rollt er von der Parkwiese durch das heimische Wohnzimmer mit seinen Geschichten direkt in deinen Kopf. Diese hat er auf seinem Debüt-Album „Ein Tier am Klavier“ 2015 festgehalten. Seit 2016 gibt es nun seit langem auch wieder eine Band zum Yeti - „Das Mammut“ wurde zusammen mit den Songideen zu der Australien-EP „Out of Rooteeny“ geboren und rockt den Folk mittels Mandoline, Cister, Gitarre, Klavier, Kontrabass und dreistimmigem Gesang. Bei Sängerknaben & Sirenen ist der "Yeti" solo zu Gast.
schraubenyeti.de/


SCHWESTER
Wenn zwei Sterne ihre Umlaufbahn verlassen, dann muss schon irgendetwas los sein - so auch bei Meike Schrader und Agata Paulina. Ausgelöst von der ersten gemeinsamen Tour im Herbst 2015 entpuppt sich ihre Zusammenarbeit als inspirierender Anziehungspunkt für die Musikerinnen und das Publikum zugleich. Zwei bis dahin auf eigenen Bahnen erfolgreiche Singer-Songwriterinnen finden im Gegenüber eine gleichstarke Verbündete. Nun erobern sie mit doppelter Strahlkraft unter dem Namen SCHWESTER die Bühne. Irritierend schön kreisen die Stimmen von Meike Schrader und Agata Paulina umeinander. Dabei öffnen ihre deutschsprachigen Texte von Zeile zu Zeile und von Song zu Song Türen, die lange geschlossen waren. Zeitlose und moderne Einflüsse treffen aufeinander, wenn die Akustikgitarre perkussiv und filigran zu schwebenden Rhodesflächen pulsiert oder sich reduzierte Klavierpatterns an eine leicht verzerrte E-Gitarre schmiegen. SCHWESTER ist das Versprechen zweier Künstlerinnen, gemeinsam einen Weg zu gehen, der sich richtig und verbunden anfühlt. Kraftvoll und zart in ihrer Anmutung entziehen sie sich dem Strom ihrer Generation und folgen kompromisslos dem inneren Kompass, der weiß, dass alles seine Zeit hat und alles seine Zeit braucht. Die Zeit von SCHWESTER hat zum Glück erst begonnen.
wirsindschwester.de